Krisenzeiten meistern

Wie Sie als Pflegedienstleitung gemeinsam mit Ihren Teams Krisenzeiten meistern, gestärkter und klarer daraus hervorgehen können, ohne ein Burnout zu entwickeln und an schlaflosen Nächten zu leiden.

 Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen!

Erfährt unser Gesundheitswesen, nach jahrelangem Kaputtsparen und Außenwahrnehmungen wie „Pflege kann jeder“, jetzt endlich die Aufwertung die es auch verdient? Oder bleibt es beim Beifall klatschen und bei Lippenbekenntnissen seitens der Politik?

Fakt dürfte jedenfalls sein, dass jetzt niemand mehr mit „den Helden der Kliniken, Pflegedienste und Pflegeheime“ tauschen will. Denn wahrscheinlich haben Sie als Pflegedienstleitung gemeinsam mit ihren Teams gerade auch folgende Herausforderungen zu meistern:

Einerseits gibt es Zweifel, ob die hausinternen Vorbereitungen, Handlungsanweisungen und Notfallpläne auch wirklich auf Dauer funktionieren. Das bedeutet, dass Sie alle täglich hoch flexibel auf unsichere, komplexe und sich ständig verändernde Situationen reagieren müssen.

Menschen reagieren natürlich sehr unterschiedlich, auf die sich immer weiter verschärfenden Ausnahmesituationen einer Krise. Manche entpuppen sich im wahrsten Sinne des Wortes als große Helden und wachsen über sich hinaus. Viele Teams halten deswegen jetzt auch stärker zusammen und ziehen an einem Strang.

Andere reagieren aber auch mit erheblichen Ängsten, Panik oder auch Wut, fühlen und bezeichnen sich selbst als „Kanonenfutter“. Mancher Teamkonflikt der vorher bestand, hat sich jetzt dadurch auch noch einmal potenziert, die Reaktion darauf ist dann eben auch manchmal der Krankenschein. 

Ein weiterer Konfliktherd, der uns gerade oft geschildert wird entsteht, wenn sich bei Mitarbeitern plötzlich eigene Symptome zeigen, sich ihre Einsatzgebiete und die Teamzusammensetzungen (COVID Teams) ändern oder bestimmte fachlich fremde Abläufe nicht sicher beherrscht werden. 

Wahrscheinlich sind Sie gerade auch unentwegt in Besprechungen, Krisenstäben und Gesprächen eingebunden und können sich kaum noch Zeit freischaufeln, um aus diesem Hamsterrad herauszukommen.

Und selbstverständlich haben Sie und Ihre Kollegen in den Teams auch noch Ihre eigenen Themen, Bedürfnisse und privaten Sorgen. Die Sicherstellung der Betreuung für die eigenen Kinder oder das Auffangen des eigenen Partners, dessen Selbständigkeit vielleicht gerade endgültig wegbricht, Ihre eigene und die Angst ihrer Familie vor Ansteckung. Kennen Sie das?

Vermutlich ja, denn wir haben in den letzten Wochen mit vielen unserer Partner im Gesundheitswesen gesprochen, sie nach ihren Erfahrungen, Ängsten, Wünschen und konkreten Vorschlägen gefragt.

Aus diesen Gesprächen heraus haben wir dann eine Strategie entwickelt, die für die kommenden Wochen Pflegedienstleitungen und ihren Teams wirklich wirksame und maßgeschneiderte Unterstützung an die Hand geben kann.
Und zwar eine 100% online durchführbare Krisenbegleitung durch ein speziell entwickeltes strategisches 5-Säulen-Programm (über Telefon, Videochat, Messenger-Dienste u.a. digitale Plattformen).

Einrichtungen, die uns jetzt bereits ihr Vertrauen geschenkt haben, schätzen an unserer Begleitung dabei vor allem die kontinuierlich abrufbare, vollkommen zeit- und ortsunabhängig funktionierende Unterstützung und die damit verbundene Zunahme an Orientierung, Sicherheit und Verlässlichkeit. Und dies selbst in den Abendstunden, nach Dienstende und am Wochenende.

Unsere Unterstützung kann übrigens auch in Ihrer gesamten Einrichtung für alle Berufsgruppen und Hierarchieebenen flexibel und bei Bedarf eingesetzt werden!  

Sie bekommen einen verantwortungsvollen und kompetenten Experten an die Seite gestellt, der Sie bei Bedarf auch organisationsstrategisch-,und im Umgang mit den typischen und noch zu erwartenden gruppendynamischen Problemen beraten kann.

Wir werden Ihnen immer ein wertvoller Spiegel sein und es wird jederzeit auch Raum für Ihre eigene und individuelle Psychohygiene geben. 

Gerne erläutern wir Ihnen in einem kostenlosen und unverbindlichen telefonischen Erstgespräch unsere 5-Säulen-Krisenbegleitung einmal näher und können dabei gemeinsam prüfen, ob wir damit auch für Sie der richtige Partner in diesen Zeiten sein können.

Es gibt nichts Gutes außer man tut es“ (Erich Kästner) – und wir unterstützen Sie!

UND WAS KÖNNEN SIE NUN TUN?

1. 📬 Zögern Sie nicht länger und buchen Sie sich jetzt über das unten stehende Formular einfach einen zeitnahen Termin für ihr kostenloses und unverbindliches telefonisches Erstgespräch.
2. 📞 Zu diesem Termin ruft Sie dann einer unserer Mitarbeiter an und wir können gemeinsam herausfinden, ob und wie wir Ihnen weiterhelfen können. Danach werden wir mit Hilfe unseres Programms mit Ihnen eine individuelle Strategie erarbeiten und Ihnen ein Angebot machen.
3. ✅ Wenn wir zueinander passen können wir gleich danach in die Umsetzung gehen und Sie Ihre Einrichtung bei den aktuellen Herausforderungen unterstützen 🤝

Mit herzlichen Grüßen aus dem schönen Erzgebirge / Sachsen

Ihr Team von Marco Helmert
Konfliktlösung und Potenzialentfaltung

E-Mail: kontakt@marco-helmert.de • Telefon 03735 – 661888